image/svg+xml

Schotterradtour – Südost-Sizilien

Modica, Noto, Pantalica, Scicli, Siracusa, Vendicari,

g m

Eine Reise durch das authentische Sizilien mit den barocken Juwelen von Noto, Scicli und Palazzolo Acreide, die mit dem Ätna endet.

Die Tour führt durch die Iblei-Hochebene und den majestätischen Canyon des Naturparks Cavagrande, ein Naturerbe von unschätzbarem Wert, in dem sich bereits paläolithische Siedlungen befanden.
Weiter geht es durch das Anapo-Tal und das üppig bewachsene Pantalica-Reservat, wo sich die Bäche im Laufe der Jahrhunderte in das weiche Kalkgestein gegraben und hohe Schluchten mit herrlichen Aussichten gebildet haben, die eine beeindruckende natürliche Festung darstellen.
Anschließend fahren wir an der Küste entlang und besuchen das kleine Fischerdorf Marzamemi mit seinem alten Thunfischfang. Weiter geht es entlang der Küste durch das wunderschöne Naturschutzgebiet Plemmirio, das für sein kristallklares Meer und die große Artenvielfalt im Meer bekannt ist.
Die Tour endet auf dem Ätna, dem mit 3350 Metern höchsten aktiven Vulkan Europas.

Die Tour findet mit mindestens 4 bis maximal 8 Personen statt

Preis pro Person: € 1490.00
Einzelzimmerzuschlag: € 150,00

Der Preis beinhaltet:

  • 6 Übernachtungen wie im Programm beschrieben in Zimmern mit Bad
  • Frühstück
  • Abendessen an den Tagen 1-2-6
  • Privater Transfer vom Flughafen zum ersten Hotel am Tag 1
  • Privater Transfer von Syrakus zum Ätna an Tag 5
  • Privater Transfer vom Ätna nach Catania an Tag 6
  • Ausflug zum Ätna mit privaten Vulkanführern und SeilbahnticketVerleih von Bianchi Impulso allroad Elektrofahrrädern
  • Unterstützung durch einen Führer oder Mountainbike-Lehrer
  • Gepäcktransport mit Unterstützung

Im Preis nicht enthalten sind

  • Mittagessen
  • Extra Getränk
  • Abendessen außer an den Tagen 1-2-6
  • Alle zusätzlichen Ausflüge
  • Denkmäler, Eintrittsgelder für Museen
  • Alles, was nicht unter „inklusive“ aufgeführt ist

Tag 1: Ankunft in Sizilien

Ankunft in Catania und Transfer nach Buccheri und Unterbringung in einem Bauernhaus.

Treffen mit dem Reiseleiter, der Sie während der gesamten Woche begleiten wird.

Abendessen und Übernachtung.

Tag 2: Naturschutzgebiet Pantalica - Giarratana

Wir beginnen unsere Tour durch das herrliche Pantalica-Reservat, das 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die einfache Schotterstraße schlängelt sich durch eine Schlucht, die von den Flüssen Calcinara und Anapo in den Fels gehauen wurde.

Überraschend ist die reiche Vegetation und die Bäche, die die Pools und natürlichen Becken bilden, in denen man baden kann.

Das Reservat ist berühmt für seine große Nekropole aus dem Paläolithikum. Wir verlassen das Reservat und fahren weiter zum Palazzolo Acreide, einer Schatztruhe, die es im Herzen der Iblei zu entdecken gilt. Am Nachmittag erreichen wir
das kleine Dorf Giarratana, wo wir die Nacht verbringen werden. Abendessen und Übernachtung in einem Bauernhaus.

Länge: 45 km

Höhenunterschied: 1000mt+ / 800mt-

Art des Geländes: Feldweg und einige Asphaltabschnitte

Schwierigkeitsgrad: mittel/leicht

Tag 3: Giarratana-Modica

Nach dem Frühstück brachen wir zu unserem nächsten Ausflug auf. Wir betreten das Herz des Iblei-Parks über einen alten Weg, der von Mönchen und Pilgern benutzt wurde, um die in der Gegend verstreuten Klöster zu erreichen.

Wir werden kleinen Straßen folgen, die von Weizenfeldern, Olivenhainen und verlassenen Mühlen umgeben sind. Wir fahren durch die malerischen Dörfer Chiaramonte Gulfi und Monterosso Almo, bevor wir das Herz des sizilianischen Barocks erreichen: Ragusa, das 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Weiter geht es über Nebenstraßen nach Modica, einer wunderschönen Stadt, die sich in die Felsen der Monti Iblei schmiegt und unter anderem für ihre kulinarischen Köstlichkeiten bekannt ist, vor allem für die berühmte Schokolade
in ganz Italien.

Abendessen und Übernachtung in Modica

Länge: 50 km

Höhenunterschied: 800mt+ / 1400mt-

Art des Geländes: Asphalt und unbefestigter Weg

Schwierigkeitsgrad: mittel/leicht

Tag 4: Modica-Noto

An diesem Tag verlassen wir die Berge und fahren auf Nebenstraßen zwischen Trockensteinmauern und wunderschönen Oliven- und Johannisbrotbäumen in die Landschaft von Hyblea.

Wir erreichen den südlichsten Punkt Europas, Portopalo di Capo Passero, ein kleines Fischerdorf, das zwischen zwei Meeren liegt (dem Ionischen Meer und dem Sizilianischen Kanal).

Von Portopalo aus geht es weiter nach Marzamemi, wo wir an der malerischen Piazza Regina Margherita, die in einer alten Thunfischfabrik liegt, Halt machen, um lokale Fischspezialitäten zu probieren.

Nach dem Mittagessen
fahren wir zum Naturschutzgebiet Vendicari, wo sich einige der schönsten und wildesten“ Strände Siziliens befinden.

Das letzte Ziel des Tages ist die Stadt Noto, ein wahres Juwel und Symbol des sizilianischen Barocks. Nach der Zerstörung durch das große Erdbeben von 1693 wurde sie von den berühmtesten Architekten der damaligen Zeit vollständig wieder aufgebaut und wurde deshalb von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Abendessen und Übernachtung in Noto.

Länge: 75 km

Höhenunterschied: 650mt+ / 1000mt-

Art des Geländes: Asphalt und unbefestigter Weg

Schwierigkeitsgrad: mittel/leicht

Tag 5: Noto-Siracusa-Etna

An unserem letzten Radtag werden wir die Küste des Ionischen Meeres von Noto bis Syrakus erkunden und dabei wunderschöne Strände entlang kleiner Pfade, die von Zitronen- und Mandelbäumen umgeben sind, durchqueren, um in einer der bedeutendsten Städte der griechischen Epoche in Schönheit zu enden: Syrakus.

Am Ende des Ausflugs privater Transfer nach Nicolosi, einem kleinen Dorf am Fuße des Ätna.

Zeit zur freien Verfügung für Abendessen und Übernachtung.

 

Länge: 50 km

Höhenunterschied: 200mt+ / 350mt-

Art des Geländes: Asphalt und unbefestigter Weg

Schwierigkeitsgrad: mittel/leicht

Tag 6: Wanderung zum Ätna

Unsere Tour endet mit einem Höhepunkt: der Besteigung des höchsten aktiven Vulkans Europas.

Mit einem Bustransfer erreichen wir das Rifugio Sapienza (1900 m), von wo aus wir in Begleitung eines vulkanologischen Führers die Seilbahn und einen 4×4-Minibus nehmen, die uns auf 2900 m bringen. Von hier aus erreichen wir in etwa 1,5 Stunden Aufstieg den Rand des Kraters Bocca Nuova und des Zentralkraters, wo wir den „Atem“ des Ätna spüren und einen 360º-Blick genießen können, der von den Äolischen Inseln bis zum Golf von Taormina und der Bucht von Catania reicht.

Vom Gipfel steigen wir zu Fuß durch das majestätische Bove-Tal ab.

Am Ende des Ausflugs, privater Transfer nach Catania.

Abschiedsessen und Übernachtung in einem Hotel.

 

Dauer: 5h

Höhenunterschied: 500mt+ / 800mt-

Tag 7: Abreise

Nach dem Frühstück, Ende des Gottesdienstes

Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

messaggio